Zentrales Fortbildungsprogramm für die Justiz NRW

Die Justiz bietet eine Vielzahl an Fortbildungsmaßnahmen an, mit denen jede Beschäftigte und Bedienstete und jeder Beschäftigter und Bediensteter sich auf die alltäglichen und besonderen Anforderungen an Wissen und Fähigkeiten vorbereiten kann.

Wir hoffen, dass Sie auf der Suche nach Ihrer idealen Fortbildung fündig werden. Sollte Ihnen eine Maßnahme fehlen, bitte informieren Sie uns!

Aufrufen können Sie das zentrale Fortbildungsprogramm für die Justiz online - tagesaktuell und direkt im Zugriff!

Mit der Suchmaske können Sie gezielt nach bestimmten Veranstaltungen suchen und filtern nach

   -  Programmbereichen und/oder Zielgruppen,
   -  Stichworten in allen oder in ausgewählten Bereichen.

Damit informieren Sie sich schnell und effektiv über die notwendigen Einzelheiten jeder Veranstaltung. Sie erfahren Termin, Ziel und Inhalt der Veranstaltungen sowie Methoden und Voraussetzungen.
Sollten Sie noch Fragen haben: Ihre Ansprechpartner/-innen helfen Ihnen gerne weiter.

Zudem steht das Gesamtprogramm nach wie vor als pdf-Datei zum Herunterladen zur Verfügung.

Nutzen Sie auch die Möglichkeiten, sich direkt an Ihrem Arbeitsplatz fortzubilden mit der Bildungsplattform der Justizakademie

 

Datum Kennziffer Titel
24.10.2019 19V8274-3 Justizvollzug: Fortbildung zur medizinischen Schulung des allgemeinen Vollzugsdienstes zur Überwachung von fixierten Gefangenen
Ziel
Seit dem 17. Juli 2019 ist das Landesgesetz zur Verbesserung des Rechtsschutzes bei Fixierungen im Justiz- und Maßregelvollzug und bei öffentlich-rechtlichen Unterbringungen in psychiatrischen Einrichtungen Nordrhein-Westfalens in Kraft.
Das Landesgesetz dient der Umsetzung verfassungsrechtlicher Vorgaben aus Juli 2018.
Daher sind nunmehr neue gesetzliche Regelungen in Kraft getreten, die der Umsetzung dieser verfassungsrechtlichen Vorgaben für Fixierungen nicht nur im Bereich der öffentlichen-rechtlichen Unterbringung, sondern insbesondere auch im Bereich des Justiz- und Maßregelvollzuges dienen.
Aufgrund der neuen Regelungen sind Erfordernisse insbesondere durch den medizinischen Dienst zu erfüllen. Stehen aus vollzugsorganisatorischen Gründen die Bediensteten des medizinischen Dienstes nicht zur Verfügung, können Bedienstete des Vollzugsdienstes zur Überwachung von fixierten Gefangenen eingesetzt werden, soweit sie eine entsprechende Qualifikation besitzen.

Die durchzuführenden Fortbildungen im Justizvollzugskrankenhaus vermitteln den teilnehmenden Bediensteten die entsprechenden Rechtsgrundlagen und medizinischen Grundlagen, darüber hinaus werden praktische Übungen durchgeführt. Die Teilnehmer erhalten am Ende der Fortbildung eine Teilnahmebescheinigung.
Inhalt
Rechtliche Grundlagen
Medizinische Grundlagen
Gefahren der Fixierung
Basis-Life-Support
Reanimation
Voraussetzungen
Keine
Zielgruppe
Allgemeiner Vollzugsdienst
Methoden
Vortrag, Diskussion, Praktische Übungen
Hinweise
Keine
Ansprechpartner/-in
Yvonne Herberg
02361 481-141
Datum
24.10.2019, 09:00 - 17:00 Uhr
Ort
Justizvollzugskrankenhaus Fröndenberg
Fröndenberg

Jahresprogramm zum Herunterladen